Sicherheitsdatenblätter Unifrax GmbH

Unifrax ist ein führender Hersteller von Hochtemperatur-Dämmstoffe für zahlreiche industrielle Anwendungen.

Engagiert sich das Unternehmen Unifrax bei sozialen Projekten?

Unifrax sieht sich als Bestandteil der jeweiligen Gemeinden, wo das Unternehmen Standorte betreibt. So werden Firmen vor Ort als Zulieferer bevorzugt behandelt. Wann immer Hilfe bei Veranstaltungen oder Organisationen von Nöten ist, ist Unifrax gerne Ansprechpartner.

Welche Auszeichnungen hat das Unternehmen Unifrax bekommen?

Unifrax erhielt 5 Jahre in Folge den so genannten Leadership Givers Award. Dieser Preis zeichnet Unternehmen aus, die sich vorbildlich um die Belange der Kommune ihres Standortes kümmert.

In welcher Branche ist Unifrax tätig

Unifrax ist ein Hersteller von Isolier- und Brandschutzmaterialien. Aufgrund der vielfältigen Verwendbarkeit der Produkte basierend auf den drei neu entwickelten Materialien Fiberfrax®, Isofrax® und Insulfrax® ist Unifrax ein Zulieferer gleich mehrerer Abnehmerbranchen: Verarbeitung von Metallen, industriellen Chemikalien, bei der Erdölgewinnung, Energieerzeugung, Keramik- Glas- und Automobilindustrie sowie beim Brandschutz und in der Luft und Raumfahrt. Aber auch bei der Herstellung von Haushaltsgeräten und anderen Industrien werden Produkte von Unifrax verarbeitet.

Was ist die Geschichte von Unifrax?

Die Firma Unifrax ist ein Hersteller von hochtemperaturbständigen Materialien. Die Firma wurde 1891 unter dem damaligen Namen Carborundum Company gegründet. 1942 entdeckte ein der Firma angehöriger Forscher namens C. "Charlie" McMullen ein Material, das heute unter dem Oberbegriff Keramikfaser bekannt ist. Zugrunde liegt diesem Werkstoff eine Aluminiumoxid-Silikatmischung, die mit in flüssigem Zustand mit Keramikfasern gestreckt ist. Dieses neue Material wurde unter dem Markennamen Fiberfrax als Warenzeichen eingetragen. Dieses für damalige Zeiten neuartige Verfahren wurde in den darauf folgenden Jahrzehnten von Unifrax Ingenieuren optimiert. Das Verfahren ist heute noch gesetzlich geschützt und wird heute in computergesteuerten Schmelzöfen durchgeführt. In den 1950ger Jahren ging man daran, feuerfeste Keramikfasern in unterschiedlicher Form herzustellen. So sind heute unter dem Tradenamen Fiberfrax bekannte Isolierprodukte in mehr als 50 Arten lieferbar. Bei der Herstellung können Betriebstemperaturen von mehr als 1400 °C herrschen. In den 1970ger und 1980er Jahren hielten die Produkte Einzug in verschiedene Industriebereiche und sogar in die Raumfahrt. Auch in vertrauteren Gebieten wie in der KFZ-Technik, Haushaltsgeräten und in der Bauindustrie finden die Produkte von Unifrax nun Verwendung. 1989 wurde British Petroleum Anteilseigner von Carborundum In den 1990ger Jahren wurde die Forschung ausgeweitet und es entstand die erste biologische Faser, die ihren Weg zum Markt unter dem geschützten Namen Insulfrax fand. Sie wird insbesondere beim Brandschutz eingesetzt. Im Laufe der 2000er Jahre führte Unifrax regelmäßig Fusionen mit Firmen der gleichen Branche durch.

Welche Geschäftsbereiche hat das Unternehmen Unifrax ?

Das Kerngeschäft von Unifrax ist die Herstellung und der Vertrieb von verschiedenen feuerfesten Isoliermaterialien aus den drei in der eigenen Forschung entwickelten Grundmaterialien Fiberfrax, Insulfrax und Isofrax. Darüber hinaus stellt das Unternehmen noch Brandschutzmaterialien und Hitzeschutzdecken her und vertreibt diese ebenfalls selbst. Darüber hinaus auqiriert Unifrax regelmäßig Unternehmen der gleichen Branche was zu einem stetigen Wachtum am Markt führt. Darüber hinaus bietet Unifrax als Dienstleistung Beratung und Kundendienst vor Ort an.

Welche besonderen Leistungen zeichnen das Unternehmen Unifrax aus?

Die wesentliche Errungenschaft des Unternehmens ist die Erfindung der noch heute den Produkten zugrunde liegenden Keramikfasern. Daraus entstanden Materialien bieten einen Mehrwert bei der Isolation insbesondere bei Hochtemperaturfertigngen, aber auch im Wärme und Hitze- und Brandschutz. Hervorzuheben sind aber die Maßnahmen, die Unifrax im Zuge des eigenen Product Stewardship Programmes betreibt. Dieses für die Industrie modellhafte Programm sieht Studien und Forschungen in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Arbeitsschutz und Gesundheit- sowie Umweltbehörden vor. Ziel ist es, den Arbeitsschutz nachhaltig zu verbessern und ständig zu beobachten, ob die ergriffenen Maßnahmen auch Erfolg haben. Weiteres Ziel ist die Verringerung der Staubbelastung sowie die Reduzierung von gesundheitsgefährdenden Faktoren in der Produktion, sowie in den Produkten selbst. Die Erkenntnisse, die aus dieser Forschung entstehen, gibt Unifrax weiter. Der Umweltgedanke hat bei Unifrax auch einen hohen Stellenwert. So freut man sich beispielsweise in einem Werk in Deutschland, daß man in der Lage ist, das Abwasser sauberer zurückführen zu können, als es in das Werk hinein gekommen ist.

Wie ist das Unternehmen Unifrax aufgestellt?


Unifrax ist ein global operierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Niagara Falls, im Bundestaat New York, USA. Die Gesellschaftsfom ist eie Aktiengesellschaft. Unifrax beschäftigt weltweit über 1000 Mitarbeiter. Neben den drei Produktionsstätten in den USA unterhält der Konzern noch in weiteren 8 Ländern Betriebsstätten und Verkaufsbüros: In Südamerika sind dies Brasilien Venezuela, und Argentinien in Asien Indien und Korea und in Europa Grossbritanien, Frankreich und Deutschland. Zusätzlich ist eine Niederlassung in Australien. Die Europazentrale von Unifrax ist in Lorette in Frankreich. Ganz typisch für ein US-Unternehmen werden die hohen Standards sowie die Unternehmenskultur in der Unternehmenszentrale also in den USA selbst festgelegt und dann exakt genauso auf die jeweiligen Werke überall auf der Welt den jeweiligen Normen entsprechend übernommen. So ist der Austausch von know how einfach zu gestalten denn wenn ein Mitarbeiter ein Produktionswerk auf der Welt kennt, so kennt er auch alle anderen. Unifrax ist beteiligt an diversen Tochterunternehmen, die nach und nach in den Konzernverbund übergegangen sind und unter dem Dach von Unifrax firmieren. In Europa sind dies beispielsweise Asfil aus Deutschland, ETS Schaefer aus den Niederlanden, Keraunion in Tschechien und ALFATEC in Österreich. Über Umsätze ist nichts bekannt.

Welche Produkte stellt das Unternehmen Unifrax her und was ist das besondere an diesen Produkten?

Unifrax stellt alleine aus dem Grundbaustoff Fibrefax über 50 Produktformen her, die als Hochtemperaturisolierung in Brennöfen Verwendung finden. Aus Insulfrax werden Baustoffe für die Wärmeisolierung und den Brandschutz hergestellt. Die angebotenen Produkte werden jeweils als Matten, Blöcke, Kleber, aber auch als formbare und pumpfähige Massen angeboten.

Wer zählt zu den nennenswerten Kunden oder Partnern des Unternehmens Unifrax ?

Unifrax stellt Produkte für einen breiten Markt her. Insbesondere Industrien, die Materialien benötigen, die hohe Temeperaturen und Feuer verkraften, sind Abnehmer der Produkte.So ist die Hochofenindustrie, die Erdölindustrie, aber auch in Automobilen und Haushaltsgeräten werden Produkte von Unifrax verwendet. Nicht unwesentlich als Abnehmer ist auch der Bausektor wenn es um Wärmeisolierung geht.
Welche Karrierechancen hat man beim Unternehmen Unifrax ?
Neben Arbeitsplätzen in der Produktion ist auch eine Karriere im mittleren und gehobenen Management bei Unifrax von Interesse. Insbesondre Hochschulabsolventen haben hier die einmalige Chance, bei einem globalen Unternehmen Erfahrungen auch in ausländischen Standorten zu sammeln.

Wie kann man mit dem Unternehmen Unifrax in Kontakt treten?

Auf der Homepage von Unifrax kann man ein Formular ausfüllen, auf welchem die Kontaktdaten einzugeben sind, sowie ein Kurztext mit dem Betreff. Zusätzlich sind Kontaktdaten mit Adresse und Telefonnummern der jeweiligen lokalen Zentralen hier hinterlegt.

Aktuell finden Sie bei uns
355565

Sicherheitsdatenblätter.